Injektionslipolyse (sog. Fett-weg-Spritze)

Die Injektionslipolyse - in den Medien oft "Fett-weg-Spritze" genannt - ist eine Methode, um Körperfett in oberflächennahen Bereichen zu entfernen. Dazu werden in dem vorgesehen Areal ein Reihe von Injektionen gesetzt, die eine Auflösung der Fettpolster bewirken.

Verwendet wird Phosphatidylcholin, ein Wirkstoff der aus Soja gewonnen wird und zu einer Stoffklasse gehört, die Bestandteil der Zellmebran jeder lebenden Zelle ist. Phosphatidylcholin ist in der Lage Fett aufzulösen und wird seit vielen Jahren zur Senkung eines erhöhten Cholesterinspiegels und sogar intravenös zur Behandlung von Fettembolien, also zur Auflösung von Fettansammlungen in den Blutgefäßen, eingesetzt. Ein entsprechendes Medikament ist für diesen Anwendungsbereich seit 30 Jahren zugelassen.

Das Medikament Lipostabil, das den Wirkstoff Phoshatidylcholin enthält, ist bereits seit vielen Jahren in Deutschland zur Senkung eines erhöhten Cholesterinspiegels und für die intravenöse Anwendung zur Vorbeugung und Behandlung von Verstopfungen der Blutgefässe durch Fettpartikel (Fettembolie) zugelassen. Für die spezielle Verwendung in der Injektionslipolyse steht hier in Deutschland die Zulassung noch aus. Das Medikament wird deshalb im so genannten „Off-Label-Verfahren“ angewendet. Dies bedeutet, dass eine besonders sorgfältige Beratung und Aufklärung durch den behandelnden Arzt gewährleistet sein muss und daß das ausdrückliche Einverständnis des Patienten zu dieser Form der Nutzung erforderlich ist. Dieses Off-Label-Verfahren ist weltweit ein üblicher Vorgang. Darunter fällt z.B. auch das Spritzen des Anti-Faltenmittels Botox, das in Deutschland nach wie vor für kosmetische Zwecke nicht zugelassen ist. Dieses ursprüngliche Nervengift wird aber heute tausendfach und von den meisten Behandlern in der kosmetischen Medizin – und zwar auch nur bei ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung des Patienten – angewendet.

Gerne beraten wir Sie persönlich über die in Ihrem Fall notwendige Anzahl der Sitzungen und die damit verbundenen Kosten.